Optional sidebar menu
Social media
Kontakt Information
Address

Am Freizeitgelände 3

76461 Muggensturm

Email

info@tc-muggensturm.de

Phone

+49 7222 526 68

NewsDetails

Spielberichte

Herren 40 – TC GW Baden-Baden

Die Herren 40 konnten am Samstag einen Riesenschritt in Richtung Gruppensieg (und damit Aufstieg machen). Gegen den nominell stärkeren Vorjahres-Absteiger TC Grün-Weiss Baden-Baden wurde ein 6:3-Sieg erreicht. Es war eine wirklich starke geschlossene Mannschaftsleistung, denn jeder, der zum Einsatz kam, hat zumindest einen Punkt dazu beitragen können. im Einzel sorgten Michael Heymann, André Hoch, Stefan Lumpp und Axel Kohlbecker für einen 4:2-Vorsprung. Jürgen Weber und Adrian Rüther, die ihre Einzel gegen starke Gegner abgeben mußten, holten dafür jeder einen Doppelpunkt: Die Doppel Jürgen Weber/Andreas Faltusz und Stefan Lumpp/Adrian Rüther sorgten in engen Matches für die entscheidenden Punkte, nur das Doppel Michael Heymann/Axel Kohlbecker verlor knapp, was sich angesichts des Gesamtsiegs aber verschmerzen ließ.

Ganz toll war auch wieder die Unterstützung von außen sowohl durch die weiteren Jungs aus der Mannschaft, die diesmal nicht zum Einsatz gekommen sind, als auch durch unsere Fans. Ganz großes Dankeschön! Wir sind alle selber noch ganz berauscht von unserem Sieg! Es muß aber allen klar sein, daß der Gruppensieg noch lange nicht erreicht ist. Wir haben noch 4 Spiele gegen die anderen Mannschaften aus unserer Gruppe, die zwar alle nominell nicht so stark wie Baden-Baden erscheinen, die aber trotzdem alle nicht ungefährlich sind. Wenn wir aber weiterhin so geschlossene Mannschaftsleistungen hinkriegen, haben wir eine sehr gute Chance!

Die Herren 50 erobern den zweiten Tabellenplatz

Am Samstag erwarteten die Herren 50 den TC Durlach in Muggensturm.

Die Durlacher traten in absoluter Bestbesetzung an. Wie sich später herausstellte sogar mit erstmaliger Verstärkung einer neuen Nummer 1 von den Herren 40, der in der Badenliga spielt. Kurt, Ralf und Karlheinz starteten also die ersten drei Einzel.

Karlheinz hatte leider Pech und erwischte einen sehr starken Gegner, der ihm nur ein Spiel in zwei Sätzen überließ. Kurt zeigte ein sehr starkes Match, dominierte mehr und mehr mit starken Grundschlägen und zeigte viel taktisches Verständnis, gepaart mit seiner bekannten Lauffreudigkeit. Somit war sein Sieg mit 7:5 und 6:2 hochverdient.

Ralf startete ebenfalls vielversprechend, verlor aber nach gewonnenem ersten Satz (6:4) leider den Faden (zweiter Satz: 1:6) und der Matchtiebreak musste - wieder mal - entscheiden. Dieses Mal war das Glück aber wieder auf seiner Seite und mit einer

barbarischen Netzattacke holte er sich den Sieg mit 10:8.

In Runde 2 war Matthias im ersten Satz irgendwie noch nicht auf dem Platz angekommen und verlor diesen zu Null. Nun war er aber hellwach und erkämpfte den zweiten Druchgang zu seinen Gunsten mit 7:5. Und wieder ging es in einen Matchtiebreak. Die Glücksgöttin Fortuna trägt bekanntlich eine Augenbinde, sonst hätte sie vielleicht Matthias begünstigt. So verlor er leider gegen seine sehr entschlossenen Gegner mit 5:10.

Ronny rieb sich schon beim Einspielen die Augen, was da heute von der anderen Seite an Bällen zu ihm zurückschoß. Der Eindruck bestätigte sich auch, als er gleich seinen ersten Aufschlag verlor. Es versprach ein interessantes Match zu werden. Um so enttäuschender für alle Beteiligten, als Ronnys Gegner, beim Versuch einen Lob zu erlaufen, so unglücklich stürzte, dass er beim Stand von 3:3 leider das Spiel abbrechen musste.

Zwischenstand also nach den Einzeln 3:3

In den Doppeln hatte Fortuna ihre Augenbinde anscheinend abgenommen und sah wie aufopferungsvoll die Muggensturmer um jeden Punkt kämpften. Nach der enttäuschenden und knappen Niederlage gegen Forchheim, wollte man heute unbedingt gewinnen.

Und es gelang!

Alle drei Doppel wurden gewonnen. Matthias und Ralf holten sich das Einserdoppel mit 2:6/7:5 und 10:8. Ronny hatte "The Lobmachine" Dietmar an seiner Seite, der diesen Namen erfurchtsvoll von seinen Gegnern verliehen bekam und im ersten Satz in bestechender Form wesentlich zum 6:1 beitrug. Satz 2 ging unverständlich verloren mit 6:4, somit musste Matchtiebreak Nummer 8 die Entscheidung herbeiführen. Ein As von Ronny zum richtigen Augenblick verhalf zum Sieg mit 10:7.

Kurt und Helmuth wollten die Matchtiebreakquote nicht erhöhen und entschlossen sich zu einem augenscheinlich zwar knappen, aber doch nie wirklich gefährdeten Zweisatzsieg mit 7:6 (7:0!!!) und 6:4.

Überglücklich feierte das Team diesen - in dieser Höhe - doch unerwarteten Sieg und erobert sich damit den zweiten Tabellenplatz.

Am kommenden Samstag findet das letzte Heimspiel gegen Gaggenau statt, bevor es dann nach Bruchhausen und Weingarten geht.

Wir bedanken uns wieder bei den treuen Fans und bei Fortuna :-)

Herren I – MTV Karlsruhe

Am Sonntag, den 14.06. spielte die 1. Herrenmannschaft des TC RW Muggensturm auf heimischer Anlage gegen den MTV Karlsruhe. Aufgrund des sonnigen Wetters, konnte direkt mit den ersten Spielen begonnen werden. Es begannen Matthieu Schätzle, Tobias List und Tobias Keller. Tobias L. konnte das Spiel schnell für sich entscheiden, sodass es bereits früh 1:0 stand. Matthieu und Tobias K. mussten jeweils den ersten Satz abgeben. Aufgrund der kämpferischen und spielerischen Leistung konnten beide den zweiten Satz gewinnen und entschieden auch den Match-Tie-Break für sich. Nach der ersten Runde stand es somit 3:0 für den TC RW. Anschließend begannen Javier Herrera, Fabian List und Pascal Dony mit ihren Spielen. Pascal konnte das Match schnell und souverän für sich entscheiden. Javier und Fabian mussten sich starken Gegnern leider jeweils im Match-Tie-Break im dritten Satz geschlagen geben. Nach den Einzeln stand es somit 4:2. Die Doppel konnten von Matthieu und Fabian sowie Tobias L. und Pascal gewonnen werden. Javier und Tobias K. unterlagen knapp im Matchtiebreak ihren Gegnern.

Alles in allem war es ein gelungener Sonntag mit einem 6:3 Heimsieg für die 1. Herrenmannschaft des TC RW Muggensturm, die sich aktuell ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz befinden. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern für die Unterstützung!

U 18 Junioren – TC Ottersweier 2

Anders, als das Ergebnis vermuten lässt, waren fast alle Begegnungen äußerst ausgeglichen und heiß umkämpft. Wenn man bedenkt, dass es für 3 Akteure in unseren Reihen die erste Meden-Runde ist, die sie absolvieren, so schlagen sie sich mehr als wacker. Unsere Nummer Eins Jonas Mierisch fand zunächst überhaupt kein Mittel gegen Tim Schäfer, doch als unser Mexikanischer Trainer Javier ihm einige Tipps ins Ohr flüsterte, stellte er sein Spiel um und am Ende behielt er, nach endlos langen Ballwechseln, im Match-Tiebreak die Nerven und gewann verdient. Unter Wert, was das Endergebnis anbelangt, schlug sich Andreas Haller auf der Zwei. Die Spiele standen nicht selten auf des Messers Schneide, doch sein Gegenspieler hatte im entscheidenden Moment immer die passende Antwort parat. Kurios der Spielverlauf zwischen Maximilian Grm und Yanik Burkard, dem Zwillingsbruder von Andi's Gegner. Der erste Satz ging in den Tiebreak, obwohl der läuferisch starke Maximilian nur eines seiner Aufschlagspiele durchbringen konnte (!). Im Tiebreak machte sich wohl die fehlende Routine bemerkbar und Yanik behielt die Oberhand. Der zweite Satz verlief ebenfalls sehr spannend und endete mit 5:7 für Yanik. Vincent Kappler wusste einmal mehr mit einigen raffinierten Stoppbällen für Überraschungsmomente zu sorgen. Am Ende verlor er ebenfalls sehr knapp. In den abschließenden Doppeln harmonierten die Burkard-Zwillinge perfekt und unser Doppel Jonas und Vincent mühte sich zwar redlich, aber vergebens. Weitaus spannender verlief das Duell zwischen Max und Andi sowie Tim und Luca aus Ottersweier. Nach knapp verlorenem ersten Satz ging der zweite in den Tiebreak und auch hier hatte unser Doppel ihre Möglichkeiten, doch am heutigen Tag waren unsere Jungs wohl nicht mit Fortuna im Bunde!

MTV unplugged in Muggensturm !

Diesmal geht es nicht um das legendäre Format des berühmten Musiksenders, sondern eher um die Mannen rund um den Hot. Diese nämlich zogen den Herren vom MTV* Karlsruhe sprichwörtlich den Stecker. Am Ende der Mannschaftsvorstellung sagte Tschense:“…noch was kurzes:…“ Und alle Karlsruher winkten lauthals ab und sagten:“ So früh bitte noch keinen Schnaps.“ Eigentlich wollte Tschense nur sagen, daß die Tennisschuhe vor der Terrasse ausgezogen werden müssen ;o). Rattle Becker auf der 2 spielte in aller Ruhe mit teils schmerzverzerrtem Gesicht die Bälle so lange ins Feld, bis der Mann aus KA den Fehler machte. Und er machte so viele davon, daß Rattle den ersten Durchgang mühelos mit 6:1 für sich verbuchen konnte. Er ließ dann bei 5:3 zwei Matchbälle liegen, suchte die beiden eine Zeit lang vergeblich und fand diese dann wieder beim Stand von 6:5 und holte damit den ersten Punkt für Muggensturm. Glatt war es auf dem Platz nicht, weil Rattle’s Gegner ordentlich gestreut hatte ;o) – Glatt war aber dafür das Ergebnis und die Birne von Rattle. Tschense Magosch, der weiße Jo-Wilfried Tsonga auf der 4 spielte druckvoll, ohne zu überpowern. Diesmal mit nur 70% Kraft und 0% Emotion mußte der Karlsruher ihm das Match mit 6:4 u. 6:3 überlassen. Also praktisch das Bitburger 0,0 des muggensturmer Tennis ;o). Dirk Bastian (DB aus KA) griff an Position 6 ins Geschehen ein und holte in alter DB-Manier (Korkenzieher-Service und Topspinbällen aus allen Lagen) endlich sein erstes Verbandsrundenspiel nach Hause ! Sogar einen 1:4 Rückstand konnte er drehen und siegte verdient mit 6:3 und 7:5. An Position 1 zog Yves Dehm (Dehm Ba Ba) zuerst seinen Kontrahenten (LK8!) ab und anschließend den Platz. 6:0 und 6:2. Dehm-nach stand es schon 2:0 für Muggensturm. Hennes Hoch auf der 3 spielte gegen Olaf Schwabe. Als Schwabe geizte dieser in Satz 1 noch mit eigenen Punkten, in Durchgang 2 hatte Hennes dann alle Hände voll zu tun, um den Deckel auf die Partie zu machen. Sieg mit 6:2 / 6:4. Andi Hoch (Mr. High) an Nr.5 hatte noch massiv Rückenwind vom gewonnenen H40-Einzel am Tag zuvor, spielte eine beinahe fehlerfreie Begegnung und holte letztlich den sechsten Einzelpunkt. High on emotion. Nach dem Zwischenergebnis von 6:0 war der Sieg bereits eingetütet und die Doppel gerieten erneut zur Nebensache: Becker/Dehm, sowie H.Hoch/Magosch gewannen in zwei Sätzen. D.Bastian/A.Hoch mußten ihre Partie abgeben. Am Ende stand es 8:1 für Muggensturm und lange klang’s auf Carlo’s Terrasse noch: Die Herren 30 leben hoch ! Vielen herzlichen Dank allen, die uns lautstark unterstützt haben ! *MTV=Männerturnverein

TC Durlach – Junioren U12

Michael Gersinska 7:5, 6:2; Miguel Zipfel 0:6 0:6; Jendrik Stüdle 4:6, 2:6 und Maximilian Hättig 0:6, 0:6 nach den Einzeln und Jendrik und Michael 6:4, 6:7, 10:7 und Miguel und Philip Stüdle 6:4, 6:7, 8:10 im Doppel lauteten die Ergebnisse unseres Auswärtsspiels beim TC Durlach I. Was sich so nüchtern liest, ist in keiner Weise geeignet, die Dramatik von mehr als 5 Stunden Tennis wiederzugeben. Maximilian bot in seinem ersten Einzel einen sehr kämpferischen Einsatz und darf mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Miguel und Jendrik steigern ihre Leistung von Spiel zu Spiel und boten ihren Gegnern größtmöglichen Wiederstand. Michael spielte wieder einmal sehr lange. Ihm gelang der Ehrenpunkt. Beide Doppel boten die gleiche Dramaturgie: Zunächst konnte jeweils der 1. Satz gewonnen werden. Der 2. Satz ging jeweils im Satztiebreak verloren, sodass hier der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Miguel und Philip hatten dabei leider kein Glück. Wir Zuschauer sind allerdings der Meinung, dass diese Erfahrung in positive Energie umgesetzt werden wird und die beiden Jungs daraus nur das Beste lernen konnten. Jendrik und Michael hatten in ihrer "Verlängerung" etwas mehr Glück und konnten das bessere Ende für sich verbuchen. Endstand TC Durlach I - TC RW Muggenturm 4:2.

Dem Aufstieg einen großen Schritt näher

Am Sonntag hatte die erste Damenmannschaft eine große Hürde zu bewältigen. Sie trafen auf die Damen aus Bischweier. Letztes Jahr konnten sie bereits im Abstiegskampf einen deutlichen Sieg verbuchen. Dies sollte am Sonntag natürlich bestätigt werden. Es starteten Stefanie Latossek, Marisa Schätzle und Chiara Bäumer. Marisa konnte schnell den ersten Satz mit 6:0 für sich verbuchen. Die beiden anderen Mädels mussten den ersten Satz abgeben. Während Chiara den zweiten Satz gewann, erkämpfte sich Stefanie eine 5:4 Führung nach 0:4 Rückstand, musste dann schlussendlich doch den Satz abgeben. Marisa konnte nach spannendem Kampf auch den zweiten Satz für sich entscheiden und Chiara verlor schließlich den Matchtiebreak. So stand es 1:2 nach der ersten Einzel-Runde. Anschließend waren Chloé Schätzle, Dulce Sampieri und Annik Freitag an der Reihe. Dulce konnte souverän ihr Match gewinnen, Chloé dagegen musste eine Niederlage einstecken und Annik hatte einen harten Kampf vor sich. Nachdem sie den ersten Satz 6:2 verlor, stellte sie ihr Spiel um und gewann den 2. Satz. Der Matchtiebreak war nun entscheidend. Annik bewies Ruhe und Kampfgeist und gewann deutlich mit 10:2. Die Doppelstärke der Mädels war eine gute Grundlage, um zwei Doppel für den Sieg zu gewinnen. Schnell stand die Aufstellung fest. Im 1. Doppel wollten Chloé und Stefanie einen Sieg schnell nach Hause holen und sich für ihre Einzelniederlagen revanchieren. Das 2. Doppel bestand aus Marisa und Annik und in das 3. Doppel setzen wir große Hoffnungen, da Chiara durch Dulce eine sehr starke Doppelpartnerin an ihrer Seite hatte. Das erste Doppel wurde souverän mit 6:1 6:1 gewonnen. Das dritte Doppel setzte noch einen drauf, obwohl die Ausländerin der Bischweierer auf der gegnerischen Seite stand. Doch unsere Mädels ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und gewannen ihr Doppel mehr als souverän mit 6:1 6:0. Das zweite Doppel konnte nun locker aufspielen, mussten sich allerdings nach hartem Kampf und einem verlorenem Satz-Tiebreak geschlagen geben. Wir konnten uns also über den 3. Sieg in Folge freuen und die Tabellenführung verteidigen. Nächste Woche geht es gegen den Tabellenzweiten TC GW Baden-Baden. Natürlich wollen wir auch hier unsere Siegesserie aufrecht erhalten und freuen uns über jede Unterstützung!

Juniorinnen U 18

An diesem Wochenende waren unsere Juniorinnen einer Doppelbelastung ausgesetzt, denn, bedingt durch eine Spielverlegung, mussten sie sowohl am Freitag als auch am Samstag zu Medenspielen antreten.

Freitag, 12.06.2015 TSG Bruchsal – RW Muggensturm 2:4

Am Freitag fuhren Dulce, Tamara, Xenia und Celina nach Bruchsal und sie waren sich bewusst, dass man auf einen starken Gegner treffen würde. So konnte leider lediglich Dulce nach einem kräftezehrenden Kampf ihr Einzel im Matchtiebreak gewinnen. Nach einem Stand von 3:1 für Bruchsal wurde es im Doppel nochmal richtig spannend. Dulce und Celina erkämpften den zweiten Siegpunkt für Muggensturm und gewannen im Matchtiebreak ihr Spiel. Im zweiten Doppel spielten Tamara und Xenia und auch da musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite und das Spiel ging knapp verloren, so dass man sich am Ende mit 2.4 geschlagen geben musste.

Samstag, 13.06.2015 RW Muggensturm – Gondelsheim/Diedelsheim 4:2

Am nächsten Morgen trafen sich Dulce, Tamara, Chiara und Xenia auf unserem Tennisplatz, um gegen die Spielgemeinschaft aus Gondelsheim/Diedelsheim anzutreten.

Dulce (angeschlagen vom Spiel am Vortag) und Tamara mussten sich stark aufspielenden Gegnerinnen geschlagen geben. Doch Chiara und Xenia sorgten mit deutlichen Siegen für den 2:2 Ausgleich. Dulce und Chiara konnten ihr Doppel deutlich in zwei Sätzen gewinnen und Tamara und Xenia setzten sich im Matchtiebreak durch und trugen durch die beiden Siegpunkte zum Endergebnis von 4:2 für Muggensturm bei.