Optional sidebar menu
Social media
Kontakt Information
Address

Am Freizeitgelände 3

76461 Muggensturm

Email

info@tc-muggensturm.de

Phone

+49 7222 526 68

NewsDetails

Spielberichte

Juniorinnen U 18 – TC Durlach (verlegt vom 20.06.)

Bei herrlichem Tenniswetter haben die Juniorinnen U 18 am vergangenen Sonntag vormittag die Pfingstpause beendet und die Mannschaft aus Durlach auf der heimischen Anlage empfangen. Schon nach relativ kurzer Zeit waren die vier Einzel von Dulce, Tamara, Chiara und Xenia beendet und es stand 3:1 für uns. Leider konnte Durlach aus terminlichen Gründen nur noch ein Doppel spielen, das Dulce zusammen mit Xenia 6:0, 6:0 gewann. Insgesamt fiel der Sieg mit 5:1 für Muggensturm sehr deutlich aus. So kann es weitergehen!

SPEEDY HERRERA, DIE SCHNELLSTE MAUS VON MEXICO GOES DURLACH

Als Saisonziel der Herren 30 hörte man zwischen „nicht absteigen“ bis hin zu „unbedingt aufsteigen“ alles. Nach der heutigen Partie steht momentan zumindest beiden Zielen nichts im Weg. Yves Dehm (Dehm Ba Ba) an 2 konnte wie so oft auf ganzer Linie überzeugen und siegte in Rekordzeit mit 6:0 und 6:1. Andi Hoch danach:“Yves, warst Du schon auf dem Platz oder spielst Du noch ?“ Hennes Hoch auf der 4 hatte es mit Kai Friedrich zu tun, einem Geschäftskollegen seines Bruders Andi. Auch Hennes fand zu seinem Spiel und gewann 6:1 6:2. Hennes:“Hab‘ kacke serviert, aber sonst war’s gut.“ – Ein „Hoch“ auf das was vor uns liegt, daß es das Beste für uns gibt… Andi Hoch an Nr.6 tat sich von Anfang an schwer und fand erst nach Tipps von Javier und DB aus KA bei 1:6 und 0:5 etwas besser zu seinem Spiel – evtl. etwas spät. Nach 1:5 und 7 vergebenen Breakbällen war dann Endstation. Mr. High:“Ich muß erst mal ein paar Kilometer joggen gehen, um die Birne frei zu bekommen.“ Unser Mannschaftsführer Hot Hoyer stand diesmal terminlich nicht zur Verfügung – Gerüchten zufolge war er am Wochenende im FIFA Hauptquartier in Zürich und steht zur Wahl bereit für die Nachfolge Sepp Blatters. Hot kümmerte sich natürlich um seine Mannen und sorgte für mehr als adäquaten Ersatz: Unsere #1 aus Mexico, Javier Herrera, griff ins Geschehen ein und siegte mit 6:3 und 7:5. Lediglich im zweiten Durchgang gelang dem Gegner aus Durlach durch eine Serie Wawrinka-ähnlicher Rückhände eine zwischenzeitliche 4:1 Führung. @Javier: Muchas gracias por la excelente ayuda ! Rattle Becker an Position 3 kam wie immer quasi ohne Training ins Match, gewann Satz Nr.1 mit 7:5, ließ den Zweiten mit 5:7 liegen und kämpfte seinen dauernörgelnden Gegner mittels einer sich selbst auferlegten Lustlosigkeit beinahe bis zum Umfallen mit 10:8 im Champions-Tiebreak nieder. Der Magosch auf der 5 spielte tschensationell. Überwiegend mit von Javier empfohlenen 80% Power kam er mit einem souveränen 6:3 und 6:0 durch. Nach dem Zwischenergebnis von 5:1 war der Sieg bereits eingetütet und die Doppel gerieten zur Nebensache: Herrera/Dehm, sowie H.Hoch/Becker gewannen in zwei Sätzen. J.Magosch/A.Hoch mußten ihre Partie abgeben. Am Ende stand es 7:2 für Muggensturm und es konnte bei Hefeweizen und Pizza gefeiert werden.

Ein Extra-Dank gebührt den extra angereisten Fans wie Melli, Jana u. Marie Magosch, Marie u. Hans Hoch, Dirk Bastian (DB aus KA), Denise u. Markus Pfeiffer sowie Thomas Sacal, Friedl Josenhans und Günni Mohr nebst Anhang !

Es kann nicht immer klappen ...

Am 04.06.15 fand das Nachholspiel der Herren 50 auf heimischer Anlage gegen den TC Forchheim statt. Bei besten Wetterbedingungen zeigten die Gäste gleich in den drei ersten Einzeln ihre Spielstärke. Kurt Gottmann lag überraschend schnell mit 0:5 im ersten Satz hinten und fand zunächst kein Mittel gegen seinen starken Gegner,

sodass er den ersten Satz mit 6:2 verlor. Den hart umkämpften zweiten Satz konnte Kurt schließlich mit 7:5 für sich entscheiden

und auch beim Matchtiebreak war das Glück auf seiner Seite, sodass er diesen mit 10:7 gewinnen konnte. Ralf Adler wurde es von seinem Gegner ebenfalls nicht leicht gemachtt. Ralf spielte stark, aber es fehlte ihm manchmal das berühmte "Quentchen Glück". Nach verlorenem ersten Satz (3:6) bäumte sich Ralf jedoch im weiteren Verlauf mit aller Kraft

gegen den Rückstand auf und gewann verdient den Tiebreak des zweiten Satzes. Dann war ihm das Glück leider nicht mehr hold und nach einem sehr unglücklich vergebenen Netzvolley beim Stand von 8:8 im Matchtiebreak, fiel dieses Einzel mit 10:8 im dritten Satz an den Gegner. Karheinz Herter musste sich im ersten Satz mit 6:0 geschlagen geben und verlor - trotz veränderter Spiletaktik und hohem Kampfeswillen - auch den zweiten Satz mit 6:3. Es ging also mit 1:2 Rückstand in die zweite Runde. Matthias Dony und Helmuth Keller konnten ihren Gegnern leider nur sechs Spiele abringen und unterlagen mit 2:6 und 4:6 bzw. 4:6 und 2:6. Ronny Drummond hatte leider nur einen sehr kurzen Einsatz, da sein Gegner beim 0:1 im ersten Satz das Spiel verletzungsbedingt abbrechen musste. Wie im ersten Match gegen den Skiclub Karlsruhe lagen die Muggensturmer also auch gegen Forchheim 2:4 nach den Einzeln zurück. Nach dem Motto "never change a winning system" spielten die Doppel in gleicher Aufstellung wie gegen den Skiclub, bei dem man ja

alle drei Doppel gewinnen konnte. Das erste und zweite Doppel gewannen Matthias/Ronny und Kurt/Helmuth sehr souverän mit 6:0/6:3 und 6:0/6:1. Im dritten Doppel verloren Ralf und Dietmar den ersten Satz, gewannen dann aber deutlich den zweiten Satz mit 6:2. Beim 5:1 für Ralf/Dietmar im Matchtiebreak, glaubte man sich schon auf dem Weg zum erneuten Gesamtsieg, aber Tennis kann manchmal grausam sein ... in Folge gelangen den Gegnern sechs Punkte und das Unglück nahm seinen Lauf. Mit 11:9 entschied Forchheim den dritten Satz für sich. Gewinnen ist schöner als verlieren, aber es kann nicht immer klappen.

Am 13.06.15 treten die Herren 50 zu Hause gegen den TC Durlach an und freuen sich wieder über ihre treuen Fans,

bei denen wir uns auch dieses Mal herzlich für die Unterstützung bedanken.

Junioren U18 -TC Forchheim

Am Mittwoch, den 03.06., fand das Nachholspiel der U18 Junioren gegen den TC Forchheim statt. Für Muggensturm spielten Jonas Mierisch, Maximilian Grm, Vincent Kappler und Andreas Haller. Leider ging der Sieg deutlich an den TC Forchheim, lediglich Maximilian Grm gewann sein Einzel.